Und weiter geht's!

Das Beste habe ich mir ja für heute aufgehoben. Wollte gestern nicht alles verraten...

Ich suche ja schon länger eine Möglichkeit ehrenamtlich was zu machen, um während meiner Arbeitslosigkeit sinnstiftend und regelmäßig tätig zu sein. Das war eine ziemliche Rumtelefoniererei. Bei den üblichen "Verdächtigen" wie Caritas, Stadtjugendring u.ä. hatte man keine Verwendungsmöglichkeit für mich. Unfassbar! Als ich einer Jungendinitiative anbot, z.B. Bewerbungstrainings mit Jugendlichen zu machen, bekam ich zur Antwort, man "hätte Zivis" und da bräuchte man nix zusätzliches. Soso... Auf welcher Berufserfahrung baut ein Zivi denn so auf? Naja. Nix gegen Zivis. Ich war selbst einer...

Aber gestern habe ich etwas gefunden. Ich werde 2x wöchentlich in einem Kinder- und Jugendzentrum die Nachmittagsbetreuung verstärken. Das "Vorstellungsgespräch" war sehr nett. Die konnten es kaum fassen, daß ich das ehrenamtlich machen möchte. Als sie schüchtern nach meinem Beruf fragten fielen sie fast vom Stuhl, als ich ihnen meine Situation erklärte. Naja, als ich ihnen dann noch erzählte, daß ich früher mal einen gemeinnützigen Verein gegründet habe, der sich um gewaltbereite Jugendliche kümmerte und daher eine Vorstellung davon habe, was der Umgang mit dem Klientel aus Problemfamilien bedeutet, konnten sie ihr Glück kaum fassen. Ich gebe zu, mich hat ihre Begeisterung selbst angesteckt und ich freue mich total auf die Kinder!

Zusätzlich werde ich eventuell noch 1 - 2 x wöchentlich 2 Stunden Bewerbertrainings mit Hauptschülern an den Schulen machen. Das entscheidet sich aber erst nächste Woche.

Als ich von meiner "Bewerbung" nach Hause kam, hatte ich eine Mail meines Anwalts im Briefkasten. Er gab mir einen Schriftsatz des Anwalts meines Ex-Arbeitgebers zur Kenntnis. Darin wurde mir angeboten, das Arbeitsverhältnis zum 31.3.09 zu beenden! YES!!! (Zur Info für "Neuankömmlinge": Ich bin zum 30.11.08 entlassen worden) Damit war also die Einschätzung meines Anwalts richtig, daß die kalte Füße bekommen, falls es zur Verhandlung kommt. Bestandteil der angebotenen Vereinbarung ist ein "wohlwollendes" Zeugnis, das gerade mein Anwalt formuliert. Somit habe ich jetzt also noch 2,5 Monate gewonnen und hätte, mit etwas Glück, einen Lebenslauf ohne Unterbrechung durch Arbeitslosigkeit. Leute, meine Rechtsschutzversicherung hat sich echt gelohnt! Bei Interesse vermittle ich gerne eine

Mein Anwalt hat mir nochmal alle Möglichkeiten dargestellt, die sich jetzt ergeben. Darunter z.B. die Option, sich die 4 Monate als Abfindung auszahlen zu lassen, da ich dadurch die Sozialabgaben sparen würde. Allerdings gibt es auch Gründe die dagegen sprechen. Jetzt handeln die Anwälte die Details aus.

Wenn alles klappt, dann werde ich in den Faschingsferien (Ja, in Bayern gibt's das tatsächlich!) mit der Familie eine Woche Urlaub machen. Das haben wir uns verdient nach all den Querelen der letzten Monate. Außerdem hatten wir den letzten, gemeinsamen Urlaub letztes Jahr Ostern.

So, Euch wünsche ich jetzt auch Tage voller positiver Nachrichten!

Euer "So isses"

16.1.09 10:01

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lisa / Website (17.1.09 00:02)
Es lohnt sich, sich zu wehren.


Rainer / Website (17.1.09 06:58)
Es lohnt sich, sich zu wehren.
---
Genau

Guten Morgen


subbie (18.1.09 00:55)
hattest du mir eine email geschrieben..?

ich bin in diesen blogdingen nicht so bewandert...

subbie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen